PORTRAIT gründung - kurzprofil - aufgaben und ziele - organisationsstruktur
  
    Gründung
  Das Regenwald-Institut, Institut für angewandten Regenwaldschutz e.V. wurde im September 1998 von neun Wissenschaftlern aus den Bereichen Agrartechnologie, Biologie, Informatik und Medizin gegründet. Der Sitz des Instituts ist Freiburg i.Br. Es wurde am 4. Mai 1999 unter der Nummer VR 3255 beim Registergericht eingetragen. Das Regenwald-Institut ist vom Finanzamt Freiburg-Stadt als gemeinnützig anerkannt.
  
  Kurzprofil
  Die Mitverantwortung der Industrieländer für die Regenwälder, insbesondere für die tropischen und deren Bevölkerung, steht außer Frage - nicht nur im ethischen Sinne, sondern auch im Hinblick auf ihren Einfluß auf das globale Klima. Das Wissen über Ihre Bedeutung als Genpool und über ihren unvorstellbaren Reichtum an Leben und Lebensformen befindet sich aufgrund der Vielfalt und Komplexizität der Systeme immer noch am Anfang. Um die Wälder als Lebensgrundlage der lokalen Bevölkerung, aber auch als wichtigen "Global Player" im ökologischen Sinne nachhaltig zu bewahren, fehlen, trotz vieler Versuche und jahrzehntelanger Grundlagenforschung immer noch geeignete dauerhafte, wissenschaftlich fundierte und vor allem interdisziplinäre Ansätze.
  
  Aufgaben und Ziele
  Aufgaben des Vereins sind die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie von Projekten mit dem Ziel eines nachhaltigen und ganzheitlichen Schutzes der Regenwälder. Die Interessen der indigenen oder sonstiger Bevölkerungsgruppen, die im Regenwald siedeln, werden gewahrt und soweit diese dem Schutz ihres Lebensraums dienen, gefördert.
Das Regenwald-Institut e.V. versucht mit innovativen, wissenschaftlich fundierten und nachhaltigen Projekten die Ursachen der Regenwaldvernichtung zu bekämpfen. Dabei werden in der Regel interdisziplinäre Ansätze gewählt. Um den Stand der Forschung weiterzuentwickeln, werden alle Projekte wissenschaftlich begleitet, die Ergebnisse ausgewertet und publiziert.

Die Ziele werden verwirklicht insbesondere durch:
  1. Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen und eigener Forschungsvorhaben
  2. Vergabe und Vermittlung von Forschungsaufträgen auch an fremde Personen oder Einrichtungen, wobei die beauftragten Institutionen und Personen als Hilfspersonen des Vereins tätig sind.
  3. Erstellung wissenschaftlicher Gutachten
  4. eine ganzheitliche Sichtweise in den Arbeiten, resultierend aus interdisziplinären Ansätzen
  5. Beratung und Unterstützung von nationalen und internationalen Einrichtungen, Institutionen, Gremien, Bürgerinnen und Bürgern, die im Sinne der Vereinsziele tätig sind.
  6. Veröffentlichung insbesondere der eigenen Forschungsergebnisse
  7. Durchführung von Seminaren und Aufklärungsveranstaltungen
  8. Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Vereinigungen, welche dieselben Ziele verfolgen
  9. Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen, welche dieselben Ziele verfolgen
  
  Die Organisationsstruktur des Regenwald-Institutes:
 
Vorstand:

    Nikolaus Geiler, Diplombiologe
    Josef Bartmann, Diplom-Informatiker
    Dr. Rainer Putz, Diplombiologe

Geschäftsführung: